Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarreiengemeinschaft

Die Pfarreiengemeinschaft – bestehend aus den Pfarreien St. Nikolaus Bacharach, Maria Himmelfahrt Niederheimbach, St. Margaretha Oberheimbach und St. Clemens Trechtingshausen – gehört zum Dekanat St. Goar innerhalb des Bistums Trier (Errichtungsdekret). Wir liegen linksrheinisch im UNESCO-Welterbe "Oberes Mittelrheintal". Der Rhein bildet die Grenze zum Bistum Limburg. Zu unserer Pfarreiengemeinschaft gehören die Orte Bacharach (mit Henschhausen, Medenscheid, Neurath und Steeg), Breitscheid, Manubach, Oberdiebach (mit Rheindiebach und Winzberg), Niederheimbach, Oberheimbach und Trechtingshausen.

Durch die Pfarreiengemeinschaft verlief früher die Grenze zwischen den alten Erzdiözesen Mainz (Trechtingshausen., Niederheimbach, Oberheimbach) und Trier (die anderen Orte, das sogenannte Vierthälergebiet). Die kirchlicherseits zum Erzbistum Mainz gehörenden Orte, gehörten weltlicherseits auch zum Erzstift Mainz und waren von der Reformation nicht betroffen. Die Vierthäler waren Bestandteil des kurpfälzischen Oberamtes Bacharach. Hier wurde seit 1546 evangelisch gepredigt und 1558 entgültig die Reformation eingeführt. Dadurch wurden alle alten Kirchen evangelisch. Erst im Laufe des 17. Jahrhunderts entstand wieder eine katholische Gemeinde (bis heute Diaspora).

Durch die französische Besetzung ab Ende des 18. Jahrhunderts (infolge der französischen Revolution) wurden die Orte beider Territorien 1798–1814 Bestandteil des neu gebildeten Kantons Bacharach im Rhein-Mosel-Departement. Jeder Kanton hatte üblicherweise nur eine einzige katholische Pfarrei. Die Kantonalspfarrei des Kantons Bacharach wurde 1802–1821 dem neu geschaffenen Bistum Aachen zugeordnet. Als die Diözesen 1821 neu geordnet wurden, fielen die Orte der Pfarreiengemeinschaft an das Bistum Trier. Seit 2004 gehören die vier Pfarreien zum neu errichteten Dekanat St. Goar (Errichtungsdekret) im Visitationsbezirk Koblenz.