Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlich Willkommen bei der

Pfarreiengemeinschaft Bacharach

Pfarrei St. Nikolaus Bacharach
Pfarrei Maria Himmelfahrt Niederheimbach
Pfarrei St. Margaretha Oberheimbach
Pfarrei St. Clemens Trechtingshausen

Der Weg nach innen beginnt bei mir selbst

 

Seit einigen Jahren gibt es in unserer Pfarreiengemeinschaft einen Liturgiekreis, der bemüht war Gottesdienste vorzubereiten und zu gestalten. Eine Aufgabe, die viele von uns aus den Gemeinden kennen, die ehrenamtlich tätig sind.

Dieser Liturgiekreis hat sich nun vorgenommen eine besinnliche Pause einzulegen. Es geht also in nächster Zeit nicht vornehmlich darum Gottesdienste zu gestalten, sondern wir nehmen uns Zeit für uns selbst und wollen in uns hineinhören. Konkret heißt das, dass wir miteinander in der Bibel lesen und ihre Bedeutung für unser Leben erkunden. Wir horchen in uns hinein und tauschen uns darüber aus. Dabei kommen wir uns immer mehr selbst auf die Spur.

Wir sind darum bemüht, dass das, was uns betroffen macht und wovon wir berührt sind zum Vorschein kommt und Ausdruck findet. In diesem Prozess befinden wir uns im Moment.

Unser Ziel dabei ist, dass wir gemeinsam einen Weg finden, zusammen mit anderen, Gottesdienst zu feiern, wo unser Innerstes angesprochen und berührt wird. Wir hören nicht nur zu, sondern sind in der Lage uns selbst einzubringen mit unserem Leben, mit allem was uns ausmacht und uns berührt und betroffen macht. Aber auch was uns bekümmert und uns ängstigt. Alles darf im Gottesdienst zur Sprache kommen, weil Jesus uns kennt und weil er unser Heiland sein möchte.

So wird der Gottesdienst von einer Pflichterfüllung zu einem Bedürfnis, nach dem ich mich sehne. Hier kann ich meiner Sehnsucht folgen in der Stille, in der Gemeinschaft, im Gebet, im Lied, in der Musik und vor allen durch das Wort Gottes, das uns zugesagt wird. All das wird zum Ausdruck, was mein Innerstes bewegt.

Wir stehen noch ganz am Anfang. Aber wir haben diesen Traum von dieser Lebendigkeit, die in der Gemeinschaft unter uns und durch IHN und mit IHM Wirklichkeit werden kann.

 

Renate Wessling

Gemeindereferentin