Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlich Willkommen bei der

Pfarreiengemeinschaft Bacharach

Pfarrei St. Nikolaus Bacharach
Pfarrei Maria Himmelfahrt Niederheimbach
Pfarrei St. Margaretha Oberheimbach
Pfarrei St. Clemens Trechtingshausen

Liebe Gemeinde,

unser Leitgedanke von „Treff am Strom“ lautet „Neue Gedanken im Alten Kloster“. Unser Kapuzinerkloster ist schon über 300 Jahre alt und hat sicherlich schon viele Menschen beherbergt und kommen und gehen gesehen. Für viele Menschen war unser altes Kloster auch ein Zuhause.

Es wird uns immer mehr bewusst, wie vielseitig die Räumlichkeiten dieses alten Klosters zu nutzen sind. Der Innenhof bietet uns im Moment eine gemütliche Herberge für unsere Café-Ecke im Kloster, wo wir gemütlich zusammensitzen, die Kinder spielen können und die Erwachsenen sich unterhalten. Dabei kommen interessante Gespräche auf, wenn die Menschen sich aufeinander einlassen.

Unser Gemeindesaal wird gerne für Vorträge genutzt, so wie bei der Autorenlesung von Anette Dodt und ihrem Sohn Elias. Hier konnten wir neue Gedanken über die Seligpreisungen Jesu hören. In verschiedenen Genres haben Mutter und Sohn ihre Überlegungen, Interpretationen und Gedanken kundgetan. So war es für die Zuhörer mal ein besinnliches, mal ein heiteres Stück, das sie zu hören bekamen. Wir haben gemerkt, dass die Seligpreisungen unser Leben durchdringen und wir selbst immer wieder darin vorkommen. Noch vielmehr. Wir selbst werden von Jesus angesprochen und hineingenommen in eine Welt, die uns den Himmel verheißt.

So heißt es gleich am Anfang: Selig, die arm sind im Geiste, denn ihnen gehört das Himmelreich…

Lesen sie weiter bei Matthäus 5, 1-12. Vielleicht fühlen sie sich bei einer Seligpreisung im Herzen angesprochen, denn „sobald sie sich innerlich berühren lassen, spüren sie ihre Seele und finden zurück zu sich selbst und verlieren sich nicht im Außen.“

Wir wollen also weiter Angebote machen, die uns immer wieder neu inspirieren und auf neue Gedanken bringen oder zu neuen Erkenntnissen führen.

Unsere nächste Begegnung wird am 6. September sein. Hier erzählt uns Claudia Kuhn von einer Vision der Heiligen Hildegard von Bingen. Im Kosmosmensch wird uns die Bedeutung und Verantwortung des Menschen gegenüber der Schöpfung, der Natur und der Erde bewusst. Ein Thema, das nie an Bedeutung verliert.

Wir wollen also weiterhin dieses herrliche Klostergebäude nutzen und mit neuen Gedanken, Gesprächen, Begegnungen die Zeit hier auskosten…

Der liebe Gott freut sich.

Hoffentlich bis bald im alten Kloster.

Renate Wessling, Gem.-Ref.